Deutsch   |   English

Natal

Die Stadt Natal und ihre Küstenregionen gehören zu den attraktivsten Feriendestinationen im Nordosten Brasiliens. Die imposanten Dünen um Natal sind weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt und gelten als Geheimtipp unter „Sandsurfern“. Der beliebte Ferienort mit seinen wunderbaren Sandstränden ist das ganze Jahr über attraktiv.

Natal hat rund 900'000 Einwohner und gehört damit zu den kleineren Bundes-Hauptstädten Brasiliens. Die Stadt am äussersten östlichen Punkt Südamerikas ist vor allem für seine fantastischen Strände und das ausgeglichene Klima bekannt. Luft- und Wassertemperatur bleiben ganzjährig stabil, Regen gibt es selten und nur stundenweise von April bis Juli. Die beeindruckenden Sanddünen rund um Natal sind vor allem bei „Sandsurfern“ begehrt. In der Tat ein einmaliges Erlebnis! Man schlittert auf einem Brett die Düne hinunter direkt in eine kühle Süsswasser-Lagune hinein. Ein Vergnügen für jedermann!

Ebenfalls sehr beliebt sind die Buggy-Fahrten entlang der Strände und die abenteuerlichen Fahrten zwischen den Dünen. Besonders schöne Tagesausflugs-Ziele sind die langen, weissen Strände von Praia da Pipa, Praia do Moleque, Praia do Amor und Praia de Tibau do Sul. Der Strand von Ponta Negra ist der Treffpunkt in Natal. Tagsüber vergnügt man sich am Strand, abends lädt die Strandpromenade zum Flanieren ein. Die sanfte Meeresbrise, der romantische Sonnuntergang und exzellente Restaurants mit Fisch-, und Meeresfrüchte-Spezialitäten sowie internationalen Gerichten lassen das Herz höher schlagen. Ein wunderschöner Ferientag geht bei Live-Musik und einem Caipirinha oder einem kühlen Bier in einer der sympathischen Strand-Bars zu Ende.

Die klassische City-Tour (ca. 4 Stunden)

Es geht los entlang der einmalig schönen Küstenstrasse Via Costeira, den Stadtstränden entlang bis zur Festung Reis Magos (Heilige Könige) aus dem Jahre 1598. Nach der Besichtigung machen wir an einem typisch brasilianischen Wochenmarkt Halt, auf dem die Händler ihre regionalen Produkte lautstark anpreisen. (Nur montags!) Durch die historische Altstadt gelangen wir ins Zentrum. Wir machen eine dreiviertel Stunde lang halt beim ehemaligen Gefängnis, das in ein Touristen-Zentrum umgewandelt wurde und nun Souvenirs anbietet. Weiterhin besichtigen wir eine Halbedelstein-Manufaktur und beenden unsere Fahrt schliesslich an der Ponta Negra, dem berühmtesten und schönsten Strand Natals.

Buggy Fun (Genipabu):

Sie werden mit dem Buggy am Hotel abgeholt und fahren entlang der Via Costeira bis zum Fluss Potengi, den wir mit einer Fähre überqueren. Auf der anderen Seite geht es AB! – direkt in einen Wanderdünenpark, wo die strahlend weissen Sanddünen bis zu 100 Meter Höhe erreichen. Man hat die Wahl zwischen sanfteren und aufregenderen Varianten, aber ein aussergewöhnliches Vergnügen ist garantiert! (Die Buggys werden in den Dünen von professionellen Fahrern gelenkt, keine Sorge!)

Eine Stunde später haben wir uns ausgetobt und geniessen einen wunderschönen Panoramablick über die Stadt. Mit einer weiteren Flussüberquerung geht es dann zu einem Strand, an dem man Jet-Ski fahren kann (wenn man will).

Nach einer Pause fahren wir – an diversen Stränden entlang, aber immer wieder auch leicht landeinwärts – zu zwei Süsswasser-Seen, in denen man baden kann.
Alternativ kann man vom Sessellift direkt ins Wasser springen oder auf einem Brett die Düne hinunter ins Wasser gleiten. Die Tour endet am Strand von Muriú, dort Mittagessen und zurück zum Hotel.

Strand und Boot (Südküste):

Es geht über die Sonnenroute (Rota do Sol) vorbei an einer Raketenabschussbasis nach Pium, wo wir uns einen typischen Obstmarkt anschauen. Vorbei an herrlichen Buchten nach Pirangi Nord, zum grössten Cashew-Baum der Welt. Im Anschluss unternehmen wir eine Bootsfahrt zu den natürlichen Pools, die bei Ebbe entstehen und zum Schnorcheln besonders schön sind. Das Boot fährt parallel zur Küste weiter, und nach unserer Rückkehr wird zu Mittag gegessen. Danach entlang den Stränden von Pirangi Süd, Buzios bis nach Tabatinga, wo wir eine gute Chance haben, Delfine zu beobachten.

Strand und Erholung (Barra de Cunhaú):

Eine Fahrt durch die wunderschöne Landschaft zum idyllischen Örtchen Barra de Cunhaú, etwa 90 Kilometer südlich von Natal. Bekannt durch seine Mangroven-Wälder und seine wenig frequentierten Strände ein einladendes Ausflugsziel.

Eine Bootstour, auf der die verschiedenen Mangroven- und Krebs-Arten erklärt werden, führt auch zu einem einsamen Strand mit Gelegenheit zum Baden. Im Anschluss Mittagessen in einem der typischen Strandlokale, direkt am Meeresufer.

Schnorchel-und Waterworld-Tour (Strand von Maracajaú):

Nach circa 75 Minuten Fahrt durch Stadt und Land kommt man nach Maracajaú, ein kleines Dorf, wo man den Fischern beim Einholen der Netze zuschauen kann. Mit dem Fährboot geht es zu den Parrachos von Maracajaú, einem Korallenriff, das sieben Kilometer vor der Küste liegt. Dort gelangen wir zu einem Floss mit Bar, werden mit Tauchermaske, Schnorchel und Taucherflossen ausgestattet und tauchen ab in die bunte Traumwelt von Fischen und Korallen. Am Nachmittag Badevergnügen in Manoá, einem Wasserpark mit Wasserrutschen und allem, was Spass macht. Oder einfach im Schatten der Palmen am Strand bei einer frischen Kokosnuss relaxen.

Nächtliches Show und Abendessen:

Wir geniessen ein typisch brasilianisches, reichhaltiges Barbecue mit diversen saftigen Fleischsorten und leckeren Beilagen. Danach erwartet uns eine tolle Show mit regionalen und nationalen Tänzen: Die brasilianische Geschichte wird in Tanzvorstellungen dargestellt; unter anderem werden Tänze wie Frevo, Samba und Forró vorgeführt.

Ein absoluter Höhepunkt ist die atemberaubende Capoeira-Show. Diese einzigartige Mischung aus Tanz und Kampfsport entstand während der Sklavenzeit und diente den Afrikanisch-Brasilianern zur Selbstverteidigung, Heute ist Capoeira eine brilliante Tanz- Kunst, die es nur in Brasilien gibt. Im kleinen Laden beim Restaurant gibt es Souvenirs und Kunsthandwerk zu kaufen.

Pipa Buggy-Tour:

Morgens mit dem Buggy entlang der Südküste und einmalig schönen Stränden bis nach Tibau do Sul, wo wir mit der Fähre übersetzen. Dort erstreckt sich der gigantische See Guarairas. Immer wieder geniessen wir fantastische Blicke auf die Steilküste. Wir machen einen Badestopp am Strand Praia do Madeiro, einem der schönsten Strände der Welt. Dort können wir mit 95-prozentiger Wahrscheinlichkeit mit den Delfinen schwimmen. Nach dem Mittagessen machen wir einen Spaziergang durch das charmante Pipa-Dorf, besuchen Kunsthandwerks-Läden und stärken uns mit einem Kaffee. Danach geht es – mit Foto-Stopp beim grössten Cashew-Baum der Welt – zurück zum Hotel. (Ankunft: später Nachmittag.)

Der Pipa-Klassiker:

Mit dem Bus über die Bundesstrasse 101 durch typisch nordostbrasilianische Dörfer, vorbei an Zuckerrohr-, Bananen-und Kokosnussplantagen, Crevetten-Farmen und Fazendas (Farmen) bis nach Tibau do Sul, wo sich der gigantische See Guarairas vor uns ausbreitet. In Pipa unternehmen wir einen Spaziergang durch einen geschützten atlantischen Regenwald und können Schildkröten beobachten. Danach Relaxen am Strand Praia do Madeiro, einem der weltschönsten Strände überhaupt. Dort können wir mit den heimischen Delfinen baden, die mit 95 Prozent Wahrscheinlichkeit auftauchen. Nach dem Mittagessen in Tibau do Sul bietet sich eine Bootsfahrt auf dem See Guarairas an. Rückkehr zum Hotel am frühen Abend.

Pipa Nachtleben:

Gegen 18:30 Uhr Abfahrt vom Hotel, Fahrt nach Pipa (etwa 90 Minuten). Das kleine Städtchen hat es in sich! Nicht nur die einzigartig schönen Strände und Steilküsten, sondern auch das ausgeprägte Nachtleben Pipas locken jährlich Zigtausende in dieses charmante Dorf. Jede Menge Kneipen, Freiluftlokale, Bars und gepflegte Restaurants stehen zur Auswahl. Auch die vielen kleinen Galerien, Kunsthandwerksläden und Stände tragen zum Flair von Pipa bei. Nach dem Essen wird flaniert und ein kühles Bier oder ein bunter Cocktail genossen. Sehen und Gesehen werden ist das Motto. Die Zeit verfliegt im Nu: nach Mitternacht ist Party! Dann öffnen Pipas Clubs und laden zum Feiern unter freiem Himmel bis in die Morgenstunden ein. Rückfahrt nach Natal, Zeit nach Absprache mit dem Reiseleiter.

Pipa-Landschaft und Nachtleben: 2 Tage/1 Nacht (Übernachtung in Pipa)

Morgens um acht Uhr geht es los: Eine Fahrt ins Landesinnere zum Nationalpark Pedra da Boca (Stein des Mundes). Diese kleine Gebirgskette, von Palmen, Plantagen und Bauernhöfen umsäumt, bietet eine traumhafte Atmosphäre Man fühlt sich in eine andere Welt versetzt. Etwa eineinhalb Stunden lang fahren wir durch typisch nordostbrasilianische Dörfer, vorbei an Zuckerrohr-, Bananen und Kokosnuss-Plantagen. Auf dem Weg schauen wir uns eine Maniokmehlfabrik an. Auf der Ticos-Farm machen wir eine kleine Wanderung, hinauf in die Berge, und lassen uns vom Besitzer die Vegetation erklären. Wir sehen Mangobäume, Wasserfälle, Bäume, die aus Felsen herauswachsen, und eine heilige Stätte mitten auf einem Berg. Die Wanderung dauert etwa eine Stunde und ist nicht sehr anstrengend.

Durchs Landesinnere geht es dann Richtung Küste, nach Tibau do Sul. Mittagessen gibt es gegen 15:00 Uhr. Für den Hunger zwischendurch erhalten wir vom Hotel ein Lunchpaket. Am Nachmittag dann Ankunft in Pipa, Zeit zum Relaxen am Hotelpool oder im Zimmer. Sie können auch das Städtchen erkunden, in dem sich jede Menge Cafés und Kneipen, Restaurants und Bars sowie hübsche Läden und Stände aneinanderreihen. Langeweile kommt in Pia niemals auf!

Am Abend beginnt das legendäre Partyleben. Unter freiem Himmel wird gegessen, getrunken, gefeiert und gelacht, das Tanzen geht weit in die Morgenstunden hinein.

Am folgenden Tag besuchen wir einen geschützten atlantischen Regenwald und können unter anderem Schildkröten beobachten. Danach Chillen am Strand Praia do Madeiro, einem der schönsten Strände der Welt. Mit 95 Prozent Wahrscheinlichkeit kommen die heimischen Delfine irgendwann nach Hause, so dass wir mit ihnen schwimmen können.

Nach dem Mittagessen fahren wir über die Bundesstrasse bis nach Nisia Floresta. Das hübsche Städtchen beherbergt einen Baobab-Baum, den Sklaven im 19. Jahrhundert aus Afrika mitgebracht haben. Weiter geht es durchs Landesinnere bis nach Tabatinga. Unser letzter Halt ist Pirangi Nord. Dor sehen wir den grössten Cashew-Baum der Welt. Rückkehr zum Hotel am frühen Abend.

Kultur-Tour (João Pessoa):

Wir besuchen die Hauptstadt von Paraíba, João Pessoa, 180 Kilometer von Natal entfernt. Wer sich für Kolonialstil-Bauten, Kultur und Geschichte interessiert, kommt voll auf seine Kosten. Wir machen eine Stadtrundfahrt mit einem einheimischen Fremdenführer und zeigen auch die lokalen Strände, die absolut sehenswert sind. Mittagessen in einem tollen Restaurant. Geniessen Sie die lokalen Spezialitäten. Am späten Nachmittag Rückfahrt nach Natal.

Dorf/Natur-Tour: 2 Tage/1 Nacht: Eine Zweitages-Tour ins Landesinnere zu einem ganz besonderen Stausee.

Abfahrt um 08:00 Uhr morgens durchs Hinterland, vorbei an vielen Dörfern nach Santa Cruz, wo wir uns einen lokalen Markt anschauen. Weiter dann nach Currais Novos zur Besichtigung einer stillgelegten Mine. Nach der Führung Fahrt nach Acari. In diesem idyllischen Örtchen in der Nähe eines Stausees besuchen wir das kleine, aber sehr interessante Museum, das einem die Lebensweise der Einheimischen gestern und heute sehr eindrücklich näherbringt. Anschliessend Fahrt zum einzigartigen Stausee. Der Staudamm wurde direkt aus dem Felsen herausgehauen. Eine unbeschreiblich schöne, friedliche Atmosphäre umgibt uns in dieser phänomenalen Landschaft. Als Krönung geniesst man einen atemberaubenden Sonnenuntergang. Die Pousada, in der wir essen und übernachten, wird von einem Franzosen geführt, der auch selbst kocht.

Nach dem Mittagessen unternehmen wir eine Bootsfahrt auf dem Stausee und haben Gelegenheit zum Baden. Am nächsten Morgen machen wir eine kleine Wanderung durch die nähere Umgebung des Stausees, geführt von der Ehefrau des Pousada-Besitzers. Sie kennt die Gegend ausgezeichnet und macht den Rundgang zu einem interessanten Erlebnis. Nach dem Mittagessen Rückfahrt nach Natal.

Fussball-Party:

Brasilianischer Fussball ist ein Erlebnis an sich. Geniessen Sie die einmalige Atmosphäre unter brasilianischen Fans, die Schiedsrichter-Beschimpfungen und die Samba-Trommeln, die das Team anfeuern. Wer auch immer gewinnt – der Sieg wird anschliessend am Strand von Ponta Negra gebührend gefeiert!

Stadtrundfahrt: 08:30 – 12:30 Uhr oder 13:30 – 17:30

Auf dieser halbtägigen Stadtrundfahrt zeigen wir Ihnen die wichtigsten Sehenswürdigkeiten dieser geschichtsträchtigen Stadt. Wir besuchen die bekannte Festung Fortaleza dos Reis Magos, die sagenhaften Strände der Stadt, das Câmara Cascudo-Denkmal vorm anthropologischen Museum, das Stadtzentrum und das ehemalige Gefängnis, in dem heute ein Kunsthandwerks-Markt untergebracht ist.

Buggy-und Strandtour: 9:00-17:00 Uhr. (1 bis max. 4 Personen pro Buggy); privat, Mahlzeiten exklusive

Mit dem Buggy vom Hotel entlang der Stadtstrände bis zum Fluss Potengi, den wir mit einer Fähre überqueren. Auf der anderen Seite starten wir durch im Wanderdünenpark, zwischen Sanddünen von bis zu 100 Metern Höhe. Wie abenteuerlich Ihre Fahrt ausfällt, dürfen Sie selbst entscheiden, aber ein Riesenspass wird es allemal! Nach etwa einer Stunde haben wir uns ausgetobt und geniessen entspannt den grossartigen Panoramablick über Natal. Mit einer weiteren Flussüberquerung geht es dann zu einem Strand, an dem, wer mag, Jet-Ski fahren kann. Nach einer Pause fahren wir an diversen Stränden vorbei, aber auch immer wieder landeinwärts zu zwei Süsswasserseen, an denen wir uns beim Baden erfrischen, vom Sessellift direkt ins Wasser hineinspringen oder auf einem Brett die Düne hinunter ins Wasser „surfen“. Die Tour endet am Strand von Muriú. Möglichkeit zum Mittagessen in Genipabu mit toller Aussicht und zurück zum Hotel.

Ausflug nach Maracajaú: 08:00-7:00 Uhr (gezeitenabhängig!)

Die Fahrt nach Maracajaú dauert etwa 75 Minuten. In dem kleinen Dorf kann man den Fischern beim Einholen der Netze zuschauen. Wir nehmen das Fährboot zum Parrachos von Maracajaú, einem Korallenriff sieben Kilometer vor der Küste. Eine schwimmende Bar dient gleichzeitig als Materialausgabe: Wir statten uns mit Schnorchel, Maske und Flossen aus und tauchen ab in die farbenfrohe Wunderwelt des tropischen Meeres. Am Nachmittag Badevergnügen in Manoá, einem Wasserpark mit Wasserrutschbahnen und allem, was Spass macht. Alternativ: am Strand relaxen und eine Kokosnuss unter Palmen geniessen!