Deutsch   |   English

Fortaleza

Fortaleza

In Fortaleza werden die schönsten Ferienklischees Realität. Hier finden Sie Sonne, Strand, Palmen und Top-Unterhaltung. Die moderne Hauptstadt des Bundesstaates Ceará ist das beliebteste Urlaubsziel im Nordosten des Landes. Dank gleichmässigem tropischen Klima kann man dort das ganze Jahr über Badeferien machen, und die gute Infrastruktur mit vielen Hotels, Bars und Unterhaltungsmöglichkeiten bietet für jeden Geschmack das Richtige.

Die schönen Strände wie beispielsweise Praia do Futuro liegen etwas ausserhalb der Stadt. Viele von ihnen sind von hohen Sanddünen und Lagunen umgeben. Einige Buchten und langgestreckte Strände sind weitgehend unberührt und ideal für Buggy-Fahrten, Baden, Segeln, Surfen oder Reiten.

Pirata-Bar

Die Pirata Discoteca ist eine weltberühmte Freiluftdisko. Für einen unvergesslichen Abend sorgen eine Live-Show-Band und natürlich Hunderte animiert tanzender Brasilianer und Touristen. Die New York Times hat den Piraten-Abend zur „besten Montagnacht der Welt“ gekürt.

Pecém – exklusiv

Wir bieten Ihnen einen exklusiven Tagesaufenthalt in der Pousada Isca do Sol. Diese wird von einem Schweizer geführt und steht eigentlich nur den Pousada-Gästen zur Verfügung. Sie verbringen den Vormittag am Strand oder in der Pousada, wo Ihnen ein Schwimmbad, Duschen, Beachvolleyball, Wasserballspiele sowie Fresko-Ball zur Verfügung stehen. Zwei sympathische Strand-Bars sorgen für kühle Drinks. Mittags werden in der Pousada feine Fleisch- und Fischspezialitäten auf dem Grill zubereitet. Nach einer Siesta geht es am Nachmittag auf abenteuerliche Buggy-Fahrt dem Strand entlang und über die grossen Dünen – mit fantastischer Aussicht auf die Lagunen und das Hinterland. Pecém liegt 59 Kilometer von Fortaleza entfernt, Fahrtzeit etwa 50 Minuten.

Berge, Urwald und Geschichte

Auf diesem Tagesausflug in die Berge Cearás erleben Sie das letzte Reservat der Mata Atlântica (atlantischer Regenwald) in Ceará. Wir holen Sie beim Hotel ab und fahren (circa zwei Stunden) durch das Dorf Baturité (171 Meter ü. M.) bis nach Guaramiranga, welches bereits 865 Meter ü. M. liegt. Guaramiranga hat ein angenehmes, fast mediterranes Klima, schöne Wälder und eine reiche Tier- und Pflanzenwelt. Eine 45-minütige Öko-Wanderung führt uns durch den tropischen Wald zu einem Wasserfall. Wir sehen Kaffee- und Bananen-Plantagen sowie wilde einheimische Pflanzen.

Alternativ gibt es einen Park mit Extremsportmöglichkeiten oder einen Ritt hoch zu Ross.

Im Anschluss essen wir in Guaramiranga in einem Hotel mit schönem Garten zu Mittag. Am Nachmittag fahren wir nach Redenção. Diese Ortschaft nimmt einen wichtigen Platz in der Geschichte des Landes ein. Redenção war der erste Ort in Brasilien, der die Sklaven für frei erklärte. Wir besichtigen eine jahrhundertealte Zuckerrohrschnaps-Brennerei, die noch heute mit Maschinen aus den 1930er Jahren arbeitet. Dort sehen wir, in welchen Räumen die Sklaven untergebracht waren. Danach Rückkehr nach Fortaleza.

Morro Branco – Praia das Fontes – Uruaú

87 Kilometer von Fortaleza entfernt, bietet Morro Branco einen einmaligen Strand mit farbigen Sandklippen und hohen Dünen. Erforschen Sie ein natürliches Labyrinth mit zwölf verschiedenen natürlichen Sandfarben!

Auf der Fahrt nach Morro Branco machen wir Halt bei einer Zuckersiederei und können bei der Herstellung von Zucker zusehen. In Branco erwarten uns unsere Buggy-Fahrer, die uns zum Labyrinth bringen. Auf einem etwa 30-minütigen gemütlichen Spaziergang sehen wir Künstler, die mit dem farbigen Sand Flaschenbilder herstellen, und geniessen die wunderschöne Aussicht auf Felsen und Meer.

Nun beginnt das Abenteuer! Mit dem Buggy fahren wir am Meer entlang, über die Dünen, vorbei am Praia das Fontes mit seinen Süsswasserquellen und der Grotte, bis nach Uruaú, wo wir uns in einem Süsswassersee abkühlen. Danach geht es zurück nach Morro Branco. Nach dem gemeinsamen Mittagessen können wir am Strand relaxen, den neuen Kunsthandwerksplatz besuchen oder – je nach Lust und Laune – sogar eine Fahrt mit einem traditionellen Segelfloss (Jangada) unternehmen. Rückfahrt zum Hotel am Nachmittag.

Canoa Quebrada

Von Aussteigern und Hippies als Reiseziel erkoren, wurde Canoa Quebrada in den 1970er und 1980er Jahren weltbekannt und zieht noch heute viele Touristen an. Bewundern Sie die traumhaften Sandstrände entlang der hohen rötlichen Sandklippen! Wer mag, kann eins der ortstypischen Segelboote („Jangadas“) mieten. Erkunden Sie damit diese bezaubernde Region mit ihren vielen kleinen Buchten und einsamen Stränden!